Grundlagen des Verbs

January 8, 2018 | Author: Anonymous | Category: Kunst & Geisteswissenschaften, Schreiben, Grammatik
Share Embed Donate


Short Description

Download Grundlagen des Verbs...

Description

Verb Grundlagen - Folie 1

Verbarten Hilfsverben

Modalverben

Vollverben

sein, haben, werden

sollen, wollen, können, mögen, dürfen, müssen

alle andern Verben

sofern zur Bildung einer Zeit oder des Passivs verwendet

sofern mit einem weiteren Verb im Infinitiv gebraucht

A Unterstreichen Sie alle Verben und bestimmen Sie die Verbart.

1

Er kam, sah, siegte.

2

Meine Eltern sind in den Ferien.

3

Sie sind gestern abgereist.

4

Sie haben viel Gepäck mitgenommen.

5

Sie sind mit dem Auto gegangen.

6

Sie haben ein gutes Auto.

7

Diese Präsentation wird äusserst interessant.

8

Man wird uns bestimmt Fragen stellen.

9

Die Fragen werden sicher beantwortet.

10

Kannst du mir diese Frage beantworten?

11

Kann deine Schwester Französisch?

12

Wann kannst du kommen?

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 2

Verbformen Finites Verb (= konjugiert, d.h. in die Person gesetzt) Hilfsverb

Modalverb

Vollverb

ich bin du bist er ist

ich kann du kannst er kann

ich empfange du empfängst er empfängt

wir sind ihr seid sie sind

wir können ihr könnt sie können

wir empfangen ihr empfangt sie empfangen

Hilfsverb

Modalverb

Vollverb

sein haben werden

können sollen müssen

Infinitiv (Grundform) mögen wollen dürfen

fahren vertrauen empfangen

Partizip I Hilfsverb

Modalverb

Vollverb

(nicht üblich)

(nicht üblich)

fahrend vertrauend redend

Partizip II (3. Stammform) Hilfsverb worden

(geworden*)

* falls als Vollverb gebraucht (und nicht als Hilfs-/Modalverb; vgl. Ersatzinfinitiv)

© 2015 hk Verlag

Modalverb

Vollverb

können mögen sollen wollen müssen dürfen

gefahren geredet vertraut empfangen …

(gekonnt*) (gemocht*) (gesollt*) (gewollt*) (gemusst*) (gedurft*)

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 3 A Unterstreichen Sie alle Verben und bestimmen Sie die Verbform. Schwierigkeit der Sätze 5-14: Einigen Verbformen, wie etwa „empfangen“, sieht man nicht an, ob sie ein finites Verb (1. und 3. Person Plural), ein Infinitiv oder ein Partizip II sind. Folgende Überlegungen helfen bei der Bestimmung: Finites Verb (Satz 5): Es verändert sich, wenn man den Satz vom Singular in den Plural setzt. Partizip II (Satz 6): Setzen Sie anstelle von empfangen ein Verb ein, dessen P II mit ge- gebildet wird. Das Partizip II wird gebraucht zur Bildung der zusammengesetzten Zeiten und des Passivs. Infinitiv (Satz 7): Nach einem Modalverb steht immer der Infinitiv, ebenso im Futur nach werden.

1

Er kam, sah, siegte.

2

Laut singend kamen die Kinder nach Hause.

3

Hast du sie auch gehört?

4

Das Zimmer wird aufgeräumt.

5

Meine Eltern empfangen gerne Besuch.

6

Alle werden herzlich empfangen.

7

Doch können Sie nicht immer Leute empfangen.

8

Auch gestern Abend haben sie Gäste empfangen.

9

Kannst du mich beraten?

10

Wir beraten Sie gerne in Fragen der Gesundheit.

11

Wer hat dich eigentlich beraten?

12

Die beiden Firmen beraten ihre Kunden gut.

13

Der Leiter hat auf die Wetterprognosen vertraut.

14

Sie vertraut ihm voll und ganz.

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 4

Kongruenz Unter Kongruenz versteht man die Übereinstimmung von Subjekt und Verb (Gleiche Zahl und Person). A Singular oder Plural? Setzen Sie die Endlungen ein.

1

Sowohl Peter als auch seine Freundin meldet ___ sich an.

2

Weder meine Mutter noch ihre Chefin bemerkt ___ den Diebstahl.

3

Sie gehört zu den wenigen, die das Problem erkannt ha___.

4

Mir gefiel _____ besonders seine Schnelligkeit sowie sein Durchsetzungsvermögen vor dem gegnerischen Tor.

5

Sie ist die letzte, die noch arbeit _____.

6

Sie ist eine der letzten, die noch arbeit _____.

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 5

Stammformen Regelmässige Verben behalten den Stammvokal in allen drei Stammformen bei: Infinitiv

Präteritum

Partizip II

1. Stammform

2. Stammform

3. Stammform

reden machen

redete machte

geredet gemacht

Tipp Ändert sich der Stammvokal in der zweiten Form nicht, so muss die dritte ebenfalls den gleichen Stammvokal aufweisen: winken winkte  gewinkt hinken hinkte  gehinkt

Unregelmässige Verben ändern den Stammvokal (Vokalwechsel). Infinitiv

Präteritum

Partizip II

1. Stammform

2. Stammform

3. Stammform

gehen stinken

ging stank

gegangen gestunken

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 6 A Wie lauten die Stammformen der folgenden Verben?

1

bringen _________________________________

2

lesen ___________________________________

3

hausen __________________________________

4

biegen __________________________________

5

beugen __________________________________

6

bieten __________________________________

7

beten ___________________________________

8

betten __________________________________

9

hinken __________________________________

10 reiten ___________________________________

A Einige Verben haben regelmässige wie auch unregelmässige Stammformen. Wie ist das zu erklären? – Ergänzen Sie die Formen:

1

Das Bild hat an der Wand (hängen) ________. Sie haben das Bild an die Wand (hängen) ________.

2

Er hat seine Schwester (erschrecken) ______. Seine Schwester ist (erschrecken) _______.

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 7

Partizip II – oder Ersatzinfinitiv? Bei einigen Verben bildet man die zusammengesetzten Zeiten mit dem Infinitiv (und nicht mit dem P II):  bei allen Modalverben  beim Hilfsverb werden  bei hören, sehen, brauchen, lassen, spüren, fühlen A Ergänzen Sie mit der korrekten Verbform.

Sie hat die Aufgabe nicht lösen können. (Modalverb) Sie hat die Aufgabe nicht ––– gekonnt. (Vollverb) Wir haben früher nach Hause gehen _____. (dürfen) Wir haben früher nach Hause ____. (dürfen) Sie hat schon früh nach Hause ____. (müssen) Sie hat schon früh nach Hause gehen _____. (müssen) Ich habe das Problem kommen _____. (sehen) Ich habe das Problem ____. (sehen) Sein Bruder ist gefragt ____. (werden) Sein Bruder ist Pilot ____. (werden) Sie haben einen Mechaniker kommen ____. (lassen) Sie haben alles beim Alten ____. (lassen)

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 8

Grammatikalische Zeiten (Lateinisch) Futur II werden + Partizip II + sein/haben

ich werde gegangen sein ich werde gefragt haben

Futur I werden + Infinitiv

ich werde gehen ich werde fragen

Präsens einfache Zeit

ich gehe

Perfekt sein/haben (im Präsens) + Partizip II

ich bin gegangen ich habe gefragt

Präteritum einfache Zeit

ich ging

Plusquamperfekt ich war gegangen sein/haben (im Präteritum) ich hatte gefragt + Partizip II

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 9 A Setzen Sie die Sätze in die verlangten Zeiten.

1 Unsere Kunden erhalten eine detaillierte Abrechnung. Fut. I / Perfekt / Plusquamperfekt / Futur II / Präteritum 2 Der Betrag wird innert 30 Tagen überwiesen. Fut. I / Perfekt / Präteritum / Plusquamperfekt A Bestimmen Sie die grammatikalische Zeit der folgenden Sätze.

1

Das überladene Schiff kentert wahrscheinlich im Sturm.

2

Das wird der Sturm gewesen sein.

3

Das wirst du nie mehr tun.

4

Wir waren gar nicht gefragt worden.

5

Niemand fragte uns.

6

Glaubt ihr denn wirklich noch an eine Lösung?

7

Gab es mit dem neuen Programm Probleme?

8

Was hat sie denn gesagt?

9

Bringst du diesen Brief zur Post?

10 So hatten wir uns das natürlich nicht vorgestellt. 11 Seine Tochter wird Ärztin. 12 Wer ist dafür zuständig gewesen? 13 Hat denn niemand eine bessere Lösung vorgeschlagen? 14 Wir waren einen Moment zu spät gekommen. 15 Bis dann wird sich die Lage wieder entspannt haben. 16 Das werden wir ja sehen. © 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 10

Verwendung der Zeiten (I) Zeitraum

Zeitraum

Vergangenheit

Gegenwart

 Plusquamperf.

Präteritum (Hauptzeit)

 Ich verstand die Bitte, nachdem ich alles gelesen hatte.  Wir wussten nicht wer uns das mehr, gesagt hatte.

 Perfekt

Präsens (Hauptzeit)

 Ich weiss schon, dass du das so gewollt hast.  Viele vergessen, was sie im Schlaf geträumt haben.

A Korrigieren Sie die falsch verwendeten Zeiten.

1 Wir wussten nicht mehr, welchen Weg wir gekommen sind. 2 In diesem Moment wurde mir klar, dass ich bestohlen wurde. 3 Nachdem der Fall aufgeklärt worden war, herrschte grosse Erleichterung. 4 Wir danken allen für das Echo, das wir erhielten. 5 Sie gaben, nachdem sie die Stimmen auszählten, das Resultat bekannt. 6 Wir haben Ihnen den Betrag gutgeschrieben, den wir zu viel belastet hatten. 7 Als der Dozent den Raum betrat, waren einige noch am Essen. 8 Als Sie das Haus verliessen, haben Sie leider vergessen, sich an unserem Desk abzumelden. Wir senden Ihnen die Formulare deshalb per Post zu.

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 11

Verwendung der Zeiten (II) Beachten Sie, dass grammatikalische Zeit (deutsche Bezeichnung) und Zeitraum (lateinische Bezeichnung) voneinander unterschieden werden müssen. Mit der Wahl der grammatikalischen Zeit kann immer auch ein modale Bedeutung ausgedrückt werden (Feststellung, Warnung, Möglichkeit, Vermutung usw.) „Das wird der Briefträger sein.“ Grammatikalische Zeit: Futur I Zeitraum: Gegenwart Modale Bedeutung: Vermutung „Du wirst den Schlüssel verloren haben.“ Grammatikalische Zeit: Futur II Zeitraum: Vergangenheit Modale Bedeutung: Vermutung Beachten Sie auch, dass in der Umgangssprache das Präsens oft für die Zukunft verwendet wird. „Ich fahre morgen nach Paris.“ Grammatikalische Zeit: Präsens Zeitraum: Zukunft Modale Bedeutung: Feststellung © 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

Verb Grundlagen - Folie 12

Aktiv / Passiv Bei Aktiv und Passiv handelt es sich um unterschiedliche Betrachtungsweisen eines Geschehens. Aktiv- und Passivsätze können in allen Zeiten stehen. Alles zu Bildung und Verwendung von Aktiv und Passiv finden Sie in einem separaten Skript.

Konjunktiv Der Konjunktiv ist die sogenannte Möglichkeitsform des Verbs. Den Konjunktiv verwendet man, um Mögliches, nicht Wirkliches oder Wünsche auszudrücken. Für die indirekte Rede verwendet man den sogenannten gemischten Konjunktiv. Alles zur Bildung und Verwendung des Konjunktivs finden Sie einem separaten Skript.

© 2015 hk Verlag

www.sprachtrainer.ch

View more...

Comments

Copyright � 2017 NANOPDF Inc.
SUPPORT NANOPDF