I. Resources in Interaction, both embodied and computer mediated

January 15, 2018 | Author: Anonymous | Category: Kunst & Geisteswissenschaften, Schreiben, Grammatik
Share Embed Donate


Short Description

Download I. Resources in Interaction, both embodied and computer mediated...

Description

I. Resources in Interaction, both embodied and computer mediated. Open structures: online syntax, dialogue syntax, cognition in interaction, improvisation Die Erfahrung mit dem sprachlichen Input kann eine unterschiedliche zeitliche Tiefe haben. So sind es u.a. auch Rezenzeffekte, die zu beachten sind. Von hierher erklärt sich das genuine Interesse für eine wissenschaftliche Perspektive, die den Moment des Gesprächs selbst fokussiert. Grammatik im Gespräch, d.h. in der Interaktion, ist der Gegenstand einer deutsch-französisch-belgischen Forschungsgruppe, welche das Französische in 20 Arealen auf vier Kontinenten untersucht (CIEL (DFG/ANR)). Das CIELNetzwerk ist integriert in die international ausgerichtete Graduiertenschule HPSL, im Rahmen derer ich derzeit ein aus Exzellenzmitteln des Bundes sowie Landesmitteln gefördertes Promotionskolleg zur Empirischen Linguistik betreue. Hier werden v.a. Rahmenbildungen zur Konversationsanalyse und Sozialpsychologie (s. die Dissertation von Michaela Volz) sowie zur Phänomenologie (vgl. die Arbeiten gemeinsam mit Thiemo Breyer) und zur Literaturwissenschaft (Soledad Pereyra) vorgenommen. Aus der gemeinsamen Arbeit ist u. a. ein von der Fritz Thyssen Stiftung gefördertes Publikationsprojekt zur Improvisation hervorgegangen. Qualifikationsarbeiten in diesem Bereich schlagen Brücken zwischen der Konversationsanalyse und der kognitiven Linguistik (Oliver Ehmer) sowie der interaktionalen Linguistik und der Rhetorik (Marie Skrovec) bzw. Sprache und Rhythmus (Vincent Rateau - Video "Sprache der Musik"). Meine Forschungen zu Gesprächsforschung werden in den Vorlesungen zu den sog. Balanceakten mit den Studierenden diskutiert.

>> Online Syntax, Emergent Grammar, Recency and Frequency Effects, Improvisation: Pfänder, Stefan management.

(in preparation):

21st

Century French.

Global

Resources, local

Pfänder, Stefan (in preparation): Le français au 21ème siècle : le paradoxe d'Acropôle. Skrovec, Marie & Pfänder, Stefan (2012): "Syntaxe en temps réel et tâches communicatives: convergences et divergences dans des corpus oraux africains et français", in Peter Blumenthal, Stefan Pfänder (eds.): Convergences, divergences et question de la norme en Afrique francophone, thematisches Heft der Zeitschrift Le français en Afrique. Auer, Peter & Pfänder, Stefan (eds., 2011): Constructions: Emerging and emergent, in der Reihe Linguae & Litterae des Freiburg Institute for Advanced Studies. Berlin: De Gruyter. Auer, Peter & Pfänder, Stefan (2011): ”Constructions: Emerging or emergent?” in Peter Auer, Stefan Pfänder (eds.): Constructions: Emerging and emergent, in der Reihe Linguae & Litterae des Freiburg Institute for Advanced Studies. Berlin: De Gruyter, 1-21. Breyer, Thiemo & Ehmer, Oliver & Pfänder, Stefan (2011): ”Improvisation, temporality and emergent constructions”, in Peter Auer, Stefan Pfänder (eds.): Constructions: Emerging and emergent, in der Reihe Linguae & Litterae des Freiburg Institute for Advanced Studies. Berlin: De Gruyter, 186-216. Pfänder, Stefan & Skrovec, Marie (2010): ”Donc, entre grammaire et discours. Pour une reprise de la recherche sur les universaux de la langue parlée à partir de nouveaux

corpus”, in Martina Drescher, Ingrid Neumann-Holzschuh (eds.): Syntaxe de l'oral dans les variétés non-hexagonales du français. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 183-196. Pfänder, Stefan & Wagner, Jörg (2010): "Warum wir sprechen, wenn wir klicken. Die Mensch-Maschine-Interaktion als zukunftsweisendes Themenfeld für sprach- und medienwissenschaftliche Module in germanistischen und romanistischen Studiengängen", in Rolf Kailuweit, Stefan Pfänder (eds.): FrankoMedia: Aufriss einer französischen Sprach- und Medienwissenschaft. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag, 95-102. Gröne, Maximilian & Gehrke, Hans-Jochen & Hausmann, Frank-Rutger & Pfänder, Stefan & Zimmermann, Bernhard (eds., 2009): Improvisation. Kulturund lebenswissenschaftliche Perspektiven. Freiburg: Rombach. Pagel, Steve & Pfänder, Stefan & Gröne, Maximilian & Omran, Heymut & Spors, Hartwig (2009): ”Improvisation”, in Maximilian Gröne, Stefan Pfänder et al. (eds.): Improvisation. Kultur- und lebenswissenschaftliche Perspektiven. Freiburg: Rombach, 2534. Kimminich, Eva & Pfänder, Stefan (2009): ”Tango und Breakdance: Improvisation und Flow”, in Maximilian Gröne, Stefan Pfänder et al. (eds.): Improvisation. Kultur- und lebenswissenschaftliche Perspektiven. Freiburg: Rombach, 159-174. Ehmer, Oliver & Pfänder, Stefan (2009): "Sprache kann in jedem Moment ganz anders sein. Improvisationstechniken im Gespräch", in Maximilian Gröne, Stefan Pfänder et al. (eds.): Improvisation. Kultur- und lebenswissenschaftliche Perspektiven. Freiburg: Rombach, 175-194. Pfänder, Stefan & Wagner, Jörg (2008): La (des)comunicación y sus (re)medios. Buenos Aires: La Crujia. Kimminich, Eva & Pfänder, Stefan (2008): ”La mentira como estrategia conversacional”, in Leonarda Trapassi, José Javier Martos Ramos (eds.): Los recursos de la mentira: lenguajes y textos. Barcelona: Anthropos, 75-88. Auer, Peter & Pfänder, Stefan (2008): "Les allers-et-retours sur l’axe syntagmatique en allemand et en français parlés. Une étude contrastive de rhétorique orale. / Multiple retractions in spoken French and spoken German. A contrastive study in oral performance styles", in Cahiers de Praxématique 48, 57-84. Pfänder, Caroline & Pfänder, Stefan (2000): “Textanalyse im Französisch-Unterricht. Skizze einer assoziativ-imaginativen Herangehensweise an Paul Éluards La terre est bleue comme une orange”, in Der fremdsprachliche Unterricht Französisch 45, 44-47.

>>Autobiographic Remembering and Identity Construction: Ehmer, Oliver & Pfänder, Stefan (in preparation): Episodic remembering autobiographic narrations. The seven sins of memory in an interactional perspective.

in

Gülich, Elisabeth & Lucius, Gabriele & Pfänder, Stefan & Schumann, Elke (eds.) (in preparation): Wiedererzählen. Formen und Funktionen einer kulturellen Praxis. Kurowski, Karsten & Pfänder, Stefan; in Zusammenarbeit mit Stephanie Boye, Dennis Dressel, Oliver Ehmer und Elke Schumann (in preparation): Wo die Liebe hinfällt. Deutsch-französische Kennenlernnarrative in multimodaler Perspektive. Gülich, Elisabeth & Pfänder, Stefan (2013): "Zur interaktiven Konstitution von Empathie im Gesprächsverlauf. Ein Beitrag aus der Sicht der linguistischen Gesprächsforschung", in Thiemo Breyer (ed.): Grenzen der Empathie: Philosophische, psychologische und anthropologische Perspektiven. München: Fink.

Kerrien, Romain & Skrovec, Marie & Pfänder, Stefan (eds., 2012): Bretons en conversation. Souvenirs du XXe siècle. Berlin: Berliner Wissenschaft-Verlag. Dankel, Philipp & Pagel, Steve (eds., 2012): Más que una heroína. Freiburg: HPSL, New Ideas in Human Interaction/Stories (coord. Carlos Coello & Stefan Pfänder). Pfänder Stefan & Nazareno Saxe, Facundo (2011): “La voz de la diversidad. Algunas consideraciones sobre la voz de la mujer en el tango argentino como espacio que nace en lo alterno”, in Rolf Kailuweit (ed.): El español rioplatense. Frankfurt/Madrid: Vervuert, 305-316. Dermarkar, Cynthia & Pfänder, Stefan (2010): Le français cosmopolite. Témoignages de la dynamique langagière dans l’espace urbain du Caire. Berlin: Berliner WissenschaftsVerlag (2. Auflage 2011). Caban, Marie-Christine & Kriegel, Sibylle & Pfänder, Stefan (2007): Europa – Wege zur Vielstimmigkeit. L'Europe de voies en voix. Témoignages franco-allemands de la migration européenne. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag. Scholz-Zappa, Monica & Pfänder, Stefan (eds., 2009): Warum Venedigs Gondeln geradeaus fahren – Arti e mestieri d'Italia. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag. Kimminich, Eva & Rappe, Michael & Geuen, Heinz & Pfänder, Stefan (eds., 2007): Express yourself!. Bielefeld: transcript. Kimminich, Eva & Rappe, Michael & Geuen, Heinz & Pfänder, Stefan (2007): "Europas kulturelle Kreativität zwischen Markt und Underground", in Eva Komminich, Michael Rappe, Heinz Geuen, Stefan Pfänder (eds.): Express yourself!. Bielefeld: transcript, 7-20. Pfänder, Stefan (2005): “Lengua, locura y genialidad en El príncipe idiota, de F. Dostoievski”, in Lexilexe – Revista del Instituto Boliviano de Lexicografía V(5), 200-210. Barth-Weingarten, Dagmar & Pfänder, Stefan (eds., 2002): Als Schornsteinfeger noch fliegen konnten. Arbeiten und Leben damals: Zeitzeugen erzählen. Halle: Kappa.

Sowohl die Grammatik- als auch die Gesprächsforschung erfordern die Reflexion von Methoden und ihren Kombinationen sowie die Weiterentwicklung von Tools der Korpuslinguistik (MOCA) sowie m.E. auch die Herstellung und Edition von Korpora (Corpus de Salcedo; Stimmen, die nicht gehört werden; Generationen im Gespräch; Venedigs Gondeln, zusammen mit Monica Scholz-Zappa). Das Freiburger Team bemüht sich besonders um die Aufbereitung von narrativen Interviews und die Erstellung von Daten zu spontanen Alltagsinteraktionen (schall und rauch; corthese).

>>Construction (and transcribing) corpora: Gadet, Françoise & Ludwig, Ralph & Mondada, Lorenza & Pfänder, Stefan (2012): Un grand corpus de français parlé: le CIEL-F. Choix épistémologiques et réalisations empiriques. In: Revue Française de Linguistique Appliquée. Langue parlée: norme er variations. Volume XVII-1 / Juin 2012. Amsterdam: De Werelt, 39-54. Pfänder, Stefan & Ennis, Juan (2011): ”Transkription als theoretische Geste. Ein nachdenklicher Werkstattbericht zur Hinübersetzung der Flüchtigkeit des Gesprochenen in das Medium der Schrift”, in Thomas Klinkert (ed.): S'appropier l'autre. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag, 23-46.

Dermarkar, Cynthia & Pusch, Claus & Pfänder, Stefan & Skrovec, Marie (2010): "Le français global – émergence, variation, francoversaux: unnouveau corpus de la francophonie actuelle", in Actes du CILPR (Innsbruck 2007), 81-96. Gadet, Françoise & Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (2009): ”Francophonie et typologie des situations”, in Cahiers de Linguistique: Revue de Sociolinguistique et de Sociologie de la langue française 34(1), 143-162. Dister, Anne & Gadet, Françoise & Ludwig, Ralph & Lyche, Chantal & Mondada, Lorenza & Pfänder, Stefan & Simon, Anne Catherine & Skattum, Ingse (2008): ”Deux nouveaux corpus internationaux du français: CIEL-F et CAF”, in Revue de Linguistique Romane 2008, 295-314. Pfänder, Stefan & Pfeiffer, Alexander & Schütz, Susanne (2002): Der kleine Prinz in 100 Sprachen, in Sciencia Halensis, Heft 1/2002, hrsg. von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

>>ExploringMethods: Kailuweit, Rolf & Pfänder, Stefan (eds., 2010): FrankoMedia: Aufriss einer französischen Sprach- und Medienwissenschaft. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag. Dermarkar, Cynthia & Gadet, Françoise & Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (2008): ”Arealtypologische Dimensionen der Sprachvarianz in der Frankophonie. Ägypten als Modellfall eines ökologisch-empirischen Modells”, in Romanistisches Jahrbuch 59, 101127. Pfänder, Stefan (2007): ”Rezension zu Linguistique romane. Domaines et méthodes en linguistique francaise et romane”, in Revue de Linguistique Romane 71, 213-216. Martos Ramos, José Javier & Pfänder, Stefan (2002): "Hablar de prototipos frente al callar del hombre. Sobre la aplicación de la teoría semántica de prototipos a un campo controvertido", in Luis A. Acosta, Bernd Marizzi José Sagüés (eds.): 1945-1989-2000: Momentos de lengua, literatura y culturas alemanas. Actas de la X Semana de Estudios Germánicos, Universidad Complutense de Madrid. Madrid: Ediciones del Orto, 593-607. Antos, Gerd (unter Mitarbeit von Stefan Pfänder, 2001): „Transferwissenschaften. Chancen und Barrieren des Zugangs zu Wissen in Zeiten der Informationsflut und der Wissensexplosion“, in Sigurd Wichter, Gerd Antos (eds.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien. Umrisse einer Transferwissenschaft. Frankfurt a. M.: Lang, 3-34. Pfänder, Stefan (2005): "Sprachwissenschaft und Problemlösungen", in Gerd Antos, Sigurd Wichter (eds.): Wissenstransfer durch Sprache als gesellschaftliches Problem. Frankfurt a. M.: Lang, 263-278.

II. The emergence of hybrid system resources from bilingual experience in contact: creolization, reanalysis & actualization Ein zweiter Schwerpunkt meiner Forschungsarbeiten liegt auf der Entstehung sprachlicher Systeme bzw. der Emergenz neuer Systemstellen im Sprachkontakt (für das

Französische und französische Kreolsprachen (s. Dissertation), für das lateinamerikanische Spanisch (vgl. Habilitationsschrift), für das Spanische im Indischen Ozean vgl. die Dissertation von Steve Pagel sowie das Buch von Mira Neygandhi. Sprachwandel in der Gegenwartssprache ist Thema des Projekts Emergente Konstruktionen (Fritz Thyssen Stiftung), die Ergebnisse aus diesem Projekt wurden in Auer/Pfänder und Französisch in Kairo publiziert. Zur Modellierung des Sprachwandels werden insbesondere die funktionale Grammatik, die Grammatikalisierungsforschung sowie die kognitive Linguistik herangezogen. Die Verbindung von Sprach- und Kognitionswissenschaft ist konstitutiv für das Graduiertenkolleg 1624 (DFG), in welchem Philipp Dankel promoviert. Der Gegenstand bringt es mit sich, ein besonderes Augenmerk auf die jeweiligen Kontaktsituationen zu anderen Sprachen zu legen (zum Arabischen Cynthia Dermarkar, zum Wolof Stephanie Boye, zum Kreolischen Susanne Yow-Sin-Cheung, zum Chinesischen Dirk Vetter). Der Sprachkontakt spanisch-quechua ist konstitutiv für das zusammen mit der Universität Montréal geknüpfte Forschungsnetzwerk Español de los Andes; die frühen Zeugnisse der kolonialen Begegnung dokumentiert die Dissertation von España Villegas, die aktuellen Auswirkungen des intensiven Kontakts zwischen Quechua und Spanisch im Radio und im Internet sind Gegenstand der Dissertation von Mario Soto. Meine Forschungen zum grammatischen Wandel werden regelmäßig in den Vorlesungen zu den sog. Spielräumen der romanischen Sprachen in Geschichte und Gegenwart in der Lehre behandelt, mit Schwerpunkten im Französischen und Spanischen, unter Einbezug auch des Italienischen (zusammen mit Francesco Azzarello und Monica Scholz-Zappa) und Rumänischen (zusammen mit Elsa Lüder) sowie der Kreolsprachen.

>>Spanish in Contact/ Andean Spanish Pfänder, Stefan (in preparation): Actualization Constructional Change in Spanish (Bolivia).

in

Contact.

From

Reanalysis

to

Pfänder, Stefan & Babel, Anna (in preparation): "Distributing responsability. On causativity in Andean Spanish". Behrens, Heike & Pfänder, Stefan (eds., 2014): Again on Frequency. Effects in Laguage. De Gruyter. Behrens, Heike & Pfänder, Stefan et al. (2014): “Counting what counts: recent approaches to frequency effects in Language” in Behrens & Pfänder (eds.) Group 1624 (Stefan Pfänder, Heike Behrens u.a.m.) (2013): Frequenzeffekte in der Sprache - ein Werkstattbericht, in: LiLi.

Erfahrung

zählt.

Franceschini, Rita & Pfänder, Stefan (eds., 2013): Frequenzeffekte in der Sprache – Special Issue of LiLi. Besters-Dilger, Juliane & Dermarkar, Cynthia & Pfänder, Stefan & Rabus, Achim (eds., 2014): Congruence in contact induced language change. Language families, typological resemblance and perceived similarity, in der Reihe Linguae & Litterae des Freiburg Institute for Advanced Studies. Berlin: De Gruyter. Babel, Anna & Pfänder, Stefan (2014): "Doing copying: Why typology doesn’t matter tolanguage speakers”, in Juliane Besters-Dilger, Cynthia Dermarkar, Stefan Pfänder, Achim Rabus (eds.). Mair, Christian & Pfänder, Stefan (2013): ”Vernacular and multilingual writing in mediated spaces: web-forums for post-colonial communities of practice”, in Peter Auer et al. (eds.): Space – interactional and cognitive perspectives. Amsterdam: Benjamins. Palacios, Azucena & Pfänder, Stefan (2013): Evidencialidad y validación en los pretéritos

del español andino ecuatoriano, in Lingüística Aplicado a la Comunicación. Dankel, Philipp, Fernández Mallat, Victor, Godenzzi, Juan-Carlos & Pfänder, Stefan (eds., 2013): El español andino. Neue Romania. Pfänder, Stefan &Ennis, Juan & Soto, Mario & Villegas, España (2009): Gramática mestiza: Presencia del quechua en elcastellano. La Paz: Academia Boliviana de la Lengua/Editorial Signo (2. Auflage 2010). Bustos, Alberto & Pfänder, Stefan (eds., 2007): Entre léxico y gramática: en torno al verbo. La Paz: Editorial Sign. Díaz, Norma & Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (eds., 2002): Romania Americana: procesos lingüísticos en situaciones de contacto. Madrid: Iberoamericana; Frankfurt a. M.: Vervuert. Pfänder, Stefan (2002): "Contacto y cambiolingüístico en Cochabamba", in Norma Díaz, Ralph Ludwig, Stefan Pfänder (eds.): La Romania americana: procesos lingüísticos en situaciones de contacto. Madrid: Iberoamericana; Frankfurt a. M.: Vervuert 219-253. Pfänder, Stefan & Soto Rodríguez, Mario (2002): "Elverbo ‚hacer’ en el castellano boliviano", in Lexilexe – Revista del Instituto Boliviano de Lexicografía III(3), 60-67. Díaz, Norma & Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (2002): “Procesoslingüísticos en situaciones de contacto. Parámetros y perspectivas", in Norma Díaz, Ralph Ludwig, Stefan Pfänder (eds.): La Romania americana: procesos lingüísticos en situaciones de contacto. Madrid: Iberoamericana; Frankfurt a.M.: Vervuert, 389-441. Pfänder, Stefan (2000): “Cambio lingüístico y la escritura”, in Lexilexe – Revista del Instituto Boliviano de Lexicografía I(1), 56-74. Pfänder, Stefan (1999): “El contacto quechua-español en Bolivia”, in Thomas Bremer, (ed.): América Latina: cruce de culturas y sociedades. La dimensión histórica y la globalización futura. Actas del II. CongresoEuropeo de Latinoamericanistas. Halle: Martin-Luther-Universität. CD-ROM.

>> French in Contact/French Creoles: Jennings, William & Pfänder, Stefan (2014): Cayenne Creole. On Past and Presentof French Guianese Creole, Freiburg, New Ideas in Human Interaction: Sketches Kriegel, Sibylle & Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (submitted): Convergence in Language Contact. On the Interaction of Structures, Speakers’ Perception, and Change Dermarkar, Cynthia & Gadet, Françoise & Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (to appear): "Hybrid speech of francophone groups in Cairo: From macro-level ecology to discourse", in Ralph Ludwig, Peter Mühlhäusler, Steve Pagel (eds.): Language ecology and language contact. Cambridge: CUP. Pfänder, Stefan & Siegel, Jeff (eds., to appear): “Language contact – The early years“. Thematisches Heft der Zeitschrift Journal of Language Contact. Jennings, William & Pfänder, Stefan (to appear): "French Guianese Creole – its Emergence from Contact", in Stefan Pfänder, Jeff Siegel (eds.): Language contact – The early years. Thematisches Heft der Zeitschrift Journal of Language Contact. Behrens, Heike & Pfänder, Stefan (2013): "Entstehung der Sprache", in: Peter Auer (ed.): Einführung in die Sprachwissenschaft. Weimar: Metzler.

Pfänder, Stefan (2013): ”Guyanais: Sociolinguistic Sketch”, in Martin Haspelmath, Magnus Huber, Philippe Maurer, Susanne Michaelis (eds.): Atlas of Pidgin and Creole Languages (APICS). Oxford: Oxford University Press, 220-228. Pfänder, Stefan (2013): “Guyanais: Linguistic Sketch”, in Martin Haspelmath, Magnus Huber, Philippe Maurer, Susanne Michaelis (eds.): Atlas of Pidgin and Creole Languages (APICS). Oxford: Oxford University Press, http://apics-online.info. Pfänder, Stefan (2003): "Métonymie et Réanalyse: vers un modèle évolutif de la modalité", in Sibylle Kriegel (ed.): Grammaticalisation et réanalyse. Approches de la variation créole et française. Paris: CNRS Éditions, 203-215. Ludwig, Ralph & Pfänder, Stefan (2003): "Grammaticalisation et contact de langues: l’évolution de la particule ‘la’ en français et en créole caribéen", in Sibylle Kriegel (ed.): Grammaticalisation et réanalyse. Approches de la variation créole et française. Paris: CNRS Éditions, 269-284. Kriegel, Sibylle & Michaelis, Susanne & Pfänder, Stefan (2003): "Modalité et grammaticalisation: le cas des créoles français", in Sibylle Kriegel (ed.): Grammaticalisation et réanalyse. Approches de la variation créole et française. Paris: CNRS Éditions, 165-191. Ludwig, Ralph & Telchid, Sylviane & Bruneau-Ludwig, Florence (in Zusammenarbeit mit Stefan Pfänder & Didier de Robillard, 2001): Corpus créole. Hamburg: Helmut Buske Verlag. Pagel, Steve & Pfänder, Stefan (2001): "Französisch und Spanisch als Input im Sprachkontakt. Grammatikalisierung, Grundkonzepte und emergent grammar”, in Christian Jerger (ed.): Sprachkontakt in der Romania. Berlin: Institut für Sprache und Kommunikation, 71-109. Pfänder, Stefan (Dissertation).

(2000):

Aspekt

und

Tempus

im

Frankokreol.

Tübingen:

Narr.

Pfänder, Stefan (2000): “Le créole guyanais: témoin d'une phase plus ancienne de la créolisation?”, in Études Créoles XXIII(2) (numéro spécial L’évolution grammaticale des créoles), 101-116. Pfänder, Stefan (1996): “'Il n'y a pas d'Histoire ...' L'expression du temps passé en créole guyanais”, in Études Créoles XIX(2), 31-46. Pfänder, Stefan (1993): Zum imperfektiven Verbal-Aspekt im Französischen, im Kreol von Guadeloupe und im Rodrigueskreol. Freiburg: Universität Freiburg. (Wissenschaftliche Arbeit).

>>Portuguese in Contact: Pfänder, Stefan & Castilho Ferreira da Costa, Alessandra (2006): "Linguistic Variations in Everyday Life: The Portuguese Language in the Protestant Mission of Eighteenth Century South East India", in Andreas Gross, Y. Vincent Kumaradoss, Heike Liebau, (eds.): Halle and the Beginning of Protestant Christianity in India, Vol. III: Communication between India and Europe. Halle: Verlag der Franckeschen Stiftungen, 1155-1162.

>>Meaning construction, Sense making, cultural memory, nation building, identity

Sowohl in der Grammatik- als auch in der Gesprächsforschung fasziniert mich, wie Neues entsteht. Im Vergleich der Weltsprachen Französisch, Spanisch und Englisch arbeite ich zusammen mit Christian Mair in einem vom FRIAS geförderten Projekt an der soziolinguistischen Frage, wie sich Innovationen auf neue kommunikative Genres oder Medien ausweiten (vgl. a. die Arbeiten von Francesco Azzarello). Hintergrund für diese Untersuchungen bilden Arbeiten zur Mensch-Maschine-Interaktion mit Daniel Alcón und Jörg Wagner. Für die Romania mit ihren vielfältigen Varietäten ist flankierend eine Herangehensweise fruchtbringend, welche mit der Methode der kritischen Diskursanalyse in den Blick nimmt, wie emergierende Varietäten, Kontaktsprachen und neue romanische Idiome in der jeweiligen Sprechergemeinschaft – und nicht selten in polemischer Weise – verworfen, angenommen oder national wie international institutionalisiert werden. Zu diesen Fragen habe ich insbesondere Publikationen mit meinem Kollegen Juan Ennis (CONICET, Argentinien) vorgelegt. Meine Forschungen zur Diskursanalyse werden regelmäßig in den Vorlesungen zu den sog. Sprachmachern behandelt.

Ennis, Juan Antonio & Pfänder, Stefan (2014): Lo criollo en cuestión. Filología e historia. Buenos Aires: Katatay. Pfänder, Stefan &Ennis, Juan (2014): “Migración sin retorno, perocondevolución: Rufino José Cuervo, August Friedrich Pott y la muerte des espanhol. Un studio de caso a partir de una correspondencia y a una polémica académicas”, in Andreas Gelz, Marco Th. Bosshard: Return Migration in Romance Cultures. Freiburg: Rombach. Pfänder, Stefan (2013): “Bolivien”, in Sandra Herling & Carolin Patzelt (eds.): Weltsprache Spanisch, Berlin etc: Mouton de Gruyter, 733-763. Blumenthal, Peter & Pfänder, Stefan (eds., 2012): Convergences, divergences et question de la norme en Afrique francophone, thematisches Heft der Zeitschrift Le français en Afrique. Kailuweit, Rolf & Pfänder, Stefan (2011): ”Der Schritt und die Stimme. Tango zwischen Transkription und Materialisierung”, in Rolf Kailuweit, Stefan Pfänder, Dirk Vetter (eds.): Migration und Transkription – Frankreich, Europa, Lateinamerika. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag, 83-114. Pfänder, Stefan (2009): ”Französisch sprechen heute: Aktuelle Perspektiven auf die europäische, amerikanische und afrikanische Frankophonie”, in Rolf G. Renner, Fernand Hörner (eds.): Deutsch-französische Berührungs- und Wendepunkte. Freiburg: Frankreichzentrum, 117-126. Kailuweit, Rolf & Pfänder, Stefan & Vetter, Dirk (eds., 2011): Migration und Transkription – Frankreich, Europa, Lateinamerika. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag. Ennis, Juan & Pfänder, Stefan (2010): “Zur – fragwürdigen – Legitimation des Laboratoriums Kreol(istik)”, in Ralph Ludwig, Dorothee Röseberg (eds.): Tout-monde. Kreolität und Kulturkontakt in der Frankophonie. Frankfurt a.M. etc.: Lang, 257-282. Ennis, Juan & Pfänder, Stefan (2009): “La unidad de la lengua y la irrupción de la lingüística: elcasoCuervo”, in RevistaArgentina de HistoriografíaLingüística I(2), 175-193. Pfänder, Stefan (2006): “Sprache: Variation und Wandel. Die philologische Korrespondenz Rufino José Cuervo – August Friedrich Pott 1876”, in Gertrud Bense, Gerhard Meiser, Edeltraud Werner (eds.): August Friedrich Pott. Frankfurt a. M.: Lang, 35-50. Pfänder, Stefan (2002): "Textes oraux, magie et mémoire", in Claus Pusch, Wolfgang Raible (eds.): Romanistische Corpuslinguistik. Corpora und gesprochene Sprache / Romance Corpus Linguistics. Corpora and Spoken Language. Tübingen: Narr, 489-502.

Pfänder, Stefan (2001): “La lengua perfecta. Sobrecriterios implícitos de valoraciones lingüísticas”, in Lexilexe – Revista del Instituto Boliviano de Lexicografía II(2), 51-72. Pfänder, Stefan (2000): “Lieux de l'oubli? Erinnern, Vergessen und Sprache im Frankreich der Tag- und Nachtgleiche”, in Quo vadis Romania 15/16, 53-76.

View more...

Comments

Copyright � 2017 NANOPDF Inc.
SUPPORT NANOPDF